STEK - Impulsprojekt III

Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts Stuttgart (STEK) wird im so genannten Impulsprojekt 3 unter dem Titel "Hospitalviertel - Stärkung der Wohnfunktion" auch das Hospitalviertel speziell betrachtet.

Den Wortlaut aus der Broschüre "Stadtentwicklungskonzept Stuttgart - Strategie 2006", herausgegeben vom Referat Städtebau der Landeshauptstadt Stuttgart stellen wir Ihnen an dieser Stelle mit freundlicher Unterstützung des Amtes für Stadtplanung und Stadterneuerung zum Nachlesen zur Verfügung.

Hospitalviertel - Stärkung der Wohnfunktion

Dem Hospitalviertel kommt mit seiner zentralen Lage als „Gelenk“ zwischen dem historischen Stadtkern, dem Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, dem Bosch-Areal und der Universität besondere Bedeutung für die weitere Stadtentwicklung zu. Einst war dieses Quartier eine attraktive Wohnadresse, nach den Kriegszerstörungen und dem Wiederaufbau ist es heute gekennzeichnet durch hohe Freiraumversiegelung, vernachlässigte öffentliche Räume und eine fortgeschrittene Tertiärisierung. Aufgrund seiner Bebauungsstruktur und der Nähe zu vielfältigen Infrastruktureinrichtungen bietet das Hospitalviertel große Potenziale für die Entwicklung eines zukunftsfähigen urbanen Wohnstandorts. Dazu fehlen ein Erstimpuls und „couragierte Pioniere“ für urbanes Wohnen. Als einer der Hauptakteure ist hier auch die Kirche als Grundstückseigentümerin gefordert.

Bausteine für eine nachhaltige Aufwertung des Hospitalviertels sind:

(Quelle: Stadtentwicklungskonzept Stuttgart 2006, Hrsg. Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Städtebau, Amt für Stadtplanung und Erneuerung, April 2006)