SKAM

Klang und Licht im Hospitalviertel

Klang-und-Licht- Installationen sind nun seit einigen Wochen im Viertel zu finden. Die Installationen erlangen die Aufmerksamkeit des flanierenden Publikums unaufdringlich und teilweise sichtbar, teilweise hörbar.

Eine kurze Irritation auf alt bekannten Wegen, ein Innehalten, sich wundern und wahrnehmen. Die Installationen überraschen mithilfe von Kompositions- und Text-Motiven.

Laurenz Theinert und Martin Stortz von S-K-A-M e.V. Stuttgarter Kollektiv für aktuelle Musik haben dem Viertel in ruhigen Zeiten neue Impulse verliehen. Herzlichen Dank für die inspirierende Zusammenarbeit.

Komm vorbei und lass dich irritieren und inspirieren…

Ethik-Café

Ethik-Café im Hospitalviertel

Die großen ethischen Herausforderungen unserer Zeit sind längst nicht mehr nur abstrakte Fragestellungen im Elfenbeinturm von Ethikkommissionen oder Fachleuten an den Rändern unseres Lebens. 

Immer deutlicher drängen sich die Grundfragen des menschlichen Zusammenlebens herein in den Alltagsdiskurs. Was ist Verantwortung? Was bedeutet Selbstbestimmtheit? Was ist gerecht, was ungerecht? 

In einem neuen Format, dem Ethik-Café im Hospitalviertel, suchen wir das Gespräch über ethische Fragen in Alltag und Gesellschaft.

Dr. Günter Renz, bis 2019 stellvertretender Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll, wird mit thematischen Impulsen die Gespräche eröffnen. Moderation: Pfarrer Eberhard Schwarz. 

Die Gespräche finden an unterschiedlichen Orten und mit Gästen aus dem Quartier statt.

Stadt – Raum – Demokratie.

DIGITALE SOMMER SCHOOL 2020

Raum | Stadt | Demokratie

Aus dem Wissenstransferprojekt – Vom Transit-Raum zum Lebensort. Nachhaltige Quartiersentwicklung im Hospitalviertel – entstand die SOMMER SCHOOL 2020, die sich dem Verhältnis von Raum, Stadtplanung und Demokratie im Spiegel internationaler Erfahrungen widmet. Organisiert vom Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens, fand die SOMMER SCHOOL nun digital statt. 

Student_innen aus 5 Ländern (Porto-Portugal, Lima-Peru, Buenos Aires-Argentinien, Ljubljana-Slowenien) entwickelten über die Kontinente hinweg konkrete Projekte. 

Der Fokus in Stuttgart lag auf dem Hospitalviertel. In Form eines digitalen Stadtspaziergangs mit unserem Vorstandsvorsitzenden Eberhard Schwarz lernten die internationalen  Student_innen das Viertel und den Leuschnerplatz kennen. 

Wir sind dankbar, dass wir Teil einer so verbindenden und inspirierenden internationalen Veranstaltung sein durften. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und sind gespannt, was sich daraus noch entwickeln wird. Wir bleiben dran. 

Wanderstühle/blaue Stühle

Seit 2015 werden jedes Jahr die blauen Stühle im Quartier, rund um den Hospitalplatz, verteilt. Sie laden ein zum Innehalten und Verweilen. 

Auf welche drei Dinge freust du dich heute?

Mit wem oder was fühlst du dich verbunden?

Was lässt dich strahlen?

Diese und noch weitere Fragen sind auf unseren wundervollen blauen Stühlen zu sehen. 

Mit den unterschiedlichen Fragen erhoffen wir uns, kleine verbindende Impulse zu setzen. Die Menschen im Hospitalviertel können die blauen Stühle einfach als Sitzgelegenheit zum Verweilen nutzen, sich die Fragen durch den Kopf gehen lassen oder darüber ins Gespräch kommen. 

So schaffen wir die Möglichkeit zur Verbindung der Menschen mit sich selbst, untereinander und auch mit uns. Also macht es euch gemütlich und spürt die Verbindung.

 

Abgeschlossenen Projekte und Aktionen

Stuttgart Mitte findet Stadt; Projektarbeit mit internationalem Studiengang; IZKT/Uni Stuttgart mit Forum Hospitalviertel; 2019

Vom Transitraum zum Lebensort; Wissenstransferprojekt mit internationalen Studierenden von IZKT/Uni Stuttgart und Forum Hospitalviertel; 2018

Marketingkonzept für das Hospitalviertel; Projektarbeit der Cottaschule Stuttgart für das Forum Hospitalviertel; 2017

Geflüchtetenunterkunft Campus/Breitscheidstraße; Initiative und Begleitung des Projekts; zahlreiche Beteiligte mit Forum Hospitalviertel; Beginn 2016/2017

Platz schaffen! – Kunst – Demokratie – Geschichte; Projektseminar und Wettbewerb mit Stadt Stuttgart, IZKT und versch. Instituten Uni Stuttgart; 2015/2016

Projekte Sicherheit und Sauberkeit; Teilnahme und Mitgliedschaft an verschiedenen Gremien und Runden Tischen der Stadt Stuttgart (z.B. Innenstadt bei Nacht); 2010 bis heute 

Gehwegreinigung im Hospitalviertel, Einführen der Einigungsstufe; Einsatz für Bewohner und Eigentümer und Widerstand gegen städtisches Vorhaben; 2014 bis heute

Soziale Quartiersentwicklung; Runde Tische der Bürgerstiftung Stuttgart mit dem Forum Hospitalviertel; 2012 bis 2014

Wohnen in der Innenstadt, Verstetigung in der Quartiersarbeit etc.;    Symposien zur Stadt- und Quartiersentwicklung; Forum mit verschiedensten Beteiligten (Universitäten, Experten usw.;    seit 2003 bis heute

Kultur im Quartier; Veranstaltungen/Lesungen z.B. zu Gustav Schwab oder Eduard Mörike; Forum mit verschiedenen Referenten und Künstlern, 2010 bis heute